Sie sind eine Fachfirma?
Jetzt Partner werden >
Kostenlose Beratung
0800 07 53 340


Schimmel und Feuchtigkeit – ein gefährliches Gespann für Haus und Gesundheit

Zuletzt aktualisiert: 16.5.2020

Inhaltsverzeichnis:
  1. Tipps und Hinweise
  2. Gesundheit geht vor
  3. Feuchtigkeit als Ursache

Häufig startet es mit winzigen schwarzen Punkten in einer Ecke oder an anderen kleinen Stellen im Gebäude. Doch schon bald werden diese größer und größer. Die Rede ist von Schimmel. Eine Gefahr für das Eigenheim, doch vor allem auch für die Gesundheit. Das Kuriose ist: Viele sind sich den Auswirkungen des Schimmels bewusst, doch die wenigsten wissen mit ihm umzugehen. Dieser Artikel klärt darüber auf, was zu tun ist und auf worauf Sie im Umgang lieber verzichten sollten.

Arten von Schimmel und deren Auswirkungen

Schätzungen zufolge gibt es weltweit ca. 250.000 Schimmelarten, von denen allerdings nur 100.000 konkret bestimmt sind. In Wohnräumen treten davon am häufigsten der grüne, der weiße und der schwarze Schimmel auf. Von diesen ist vor allem der Schwarzschimmel die mit Abstand bekannteste und gefürchtetste Form, die in Wohnräumen auftritt. In den meisten Fällen ist er im Zusammenhang mit Feuchtigkeitsproblemen in und an der Wand zu finden. Vor allem Tapeten, Mauern, verputzte Wände, Decken und Fliesenfugen sind dabei besonders gefährdet. Große Temperaturunterschiede sind dabei für diese Art des Schimmels kein Problem. Er gedeiht bei zwischen 6°C bis ca. 45°C. Je nach Art kann schwarzer Schimmel pudrig und trocken sein oder grau und schleimig. Unabhängig Ihrer Art haben sie jedoch eines gemeinsam: Aufgrund ihrer Überlebensfähigkeit und Aggressivität sind sie für den menschlichen Organismus extrem giftig und verantwortlich für Krankheiten wie Allergien, Alzheimer und Nierenkrankheiten.

Tipps und Hinweise zur Schimmelsanierung

Sie haben einen Schimmelschaden und fragen sich nun, wie Sie mit diesem Problem umgehen sollen? Grundsätzlich haben Sie zwei Möglichkeiten. Entweder Sie holen sich Hilfe vom Profi oder Sie gehen das Problem in Eigenregie an. Vor allem bei größeren Schäden sollten Sie den Einsatz einer Fachfirma in Erwägung ziehen. Denn wenn nur kleine Reste des Schimmels übrig bleiben, startet die Ausbreitung binnen kurzer Zeit erneut und Sie müssen das Problem wieder angehen. Bei kleinen Schäden können Sie zunächst schauen, ob Sie den Schimmel durch eigene Maßnahmen entfernen können. Wenn Sie sich für den eigenen Weg entscheiden, finden Sie im Folgenden ein paar wichtige Hinweise zur Umsetzung:

Gesundheit geht vor

Das Giftige am Schimmel ist nicht nur das, was Sie an der Wand sehen. Vor allem die sogenannten Sporen, die sich schon bei kleinster Berührung oder einem Luftzug von der Wand lösen und sich durch die Luft verteilen, sind sehr gefährlich. Sie führen zu Irritationen der Haut und können über die Atemwege in den menschlichen Körper gelangen. Die führt zu den oben beschriebenen Krankheiten. Achten Sie bei der Entfernung also immer darauf Handschuhe und eine Atemmaske zu tragen

Salpeter vs. Schimmel

Eine große Verwechslungsgefahr besteht zwischen weißem Schimmel und dem sogenannten Salpeter. Während Schimmel negative Auswirkungen auf die Gesundheit mit sich bringt, ist Salpeter lediglich eine Ausblühung auf der Wandoberfläche in Form von Salzen. Sie erkennen den Unterschied durch eine Kratzprobe. Salpeter weist eine Art kristalline Form mit hellweißer Farbe auf. Der weiße Schimmel hingegen ist meist feucht mit einem grauen Farbton. Sollte es also nicht Schimmel, sondern Salpeter sein, das bei Ihnen auftritt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sich ein hohes Maß an Feuchtigkeit im Mauerwerk befindet. Diese gilt es in jedem Fall trockenzulegen.

Feuchtigkeit als Ursache für den Schimmel

Da Feuchtigkeit im Mauerwerk häufig in Verbindung mit schwarzem Schimmel steht, ist es wichtig neben der Entfernung des Schimmels auch die Nässe zu beseitigen, da der Schimmel sonst mit hoher Wahrscheinlichkeit erneut auftritt. Um zu prüfen, ob Sie ein Feuchtigkeitsproblem haben, finden Sie im Onlineshop Amazon oder im Baumarkt Messgeräte. Alternativ fordern Sie eine Fachfirma zur Prüfung an.

Nicht nur oberflächig arbeiten

Ein häufiger Fehler im Rahmen der Entfernung von Schimmel, ist die oberflächige Beseitigung. Vor allem wenn der Schimmel auf Tapeten auftaucht, sollte diese bis zum Mauerwerk entfernt werden. Im Anschluss können Sie das Schimmelmittel auftragen und die Wand wieder in Ihren ursprünglichen Zustand versetzen.

Mauertrocknung.de bringt professionelle Hilfe

Sie haben Schimmel oder Feuchtigkeit im Gebäude und wünschen professionelle Hilfe? Kontaktieren Sie uns für einen unverbindlichen Sanierungs- und Kostenvoranschlag. Je nach Schadensbild, stellen wir Ihnen bis zu 3 regionale, auf Ihr Schadensbild abgestimmte Fachfirmen zur Verfügung. Wir sind für Sie montags bis freitags unter der Nummer 0800 07 53 340 (kostenfrei aus dem deutschen Festnetz) zu erreichen.


Kostenlose Angebote erhaltenJetzt kostenlose Angebote erhalten


Kostenlose Schadens­analyse starten

In welchem Stockwerk haben Sie die Feuchtigkeit entdeckt?

Keller
Erdgeschoss
Obergeschoss


Mauertrocknund.de Kundenrezensionen